FC Ottenhöfen – SV Sinzheim 2 3:0 (1:0, Bezirksliga Baden-Baden)
Am Ende recht deutlich gewannen die Achertäler mit 3:0-Toren gegen die Reserve des SV Sinzheim. Letztlich wohl etwas
zu klar, denn der Aufsteiger aus der Kreisliga A, Süd hielt vor allen Dingen in der ersten und bis weit in die zweite
Halbzeit gut mit und war teilweise dem Ausgleich nahe. Das Eigentor zum 2:0 begrub jedoch alle Hoffnungen der Gäste
auf einen Punktgewinn im Ottenhöfener Hasenwald.
Die erste Saisonheimpartie begann mit einem Paukenschlag und ganz nach dem Geschmack der zahlreich gekommenen
FCO-Anhänger. In der dritten Spielminute ging man durch Matthäus Bohnert nach Zuspiel von Thomas Bohnert prompt
mit 1:0 in Führung. Kaum war der Jubel verhallt, brandeten erneut Torgesänge auf, diesmal beendete Schiedsrichter
Patrick Lefort aus Rastatt das FCO-Hochgefühl berechtigterweise allerdings abrupt mit seinem Abseitspfiff.
In den Folgeminuten gestalteten die Gäste das Spiel mehr als ausgeglichen, die Gastgeber fanden nicht zu ihrem Spiel
und mussten sich den Angriffen des Gegners erwehren. Sinzheim war auf Augenhöhe und hatte teilweise sogar mehr
vom Spiel. Per Freistoß traf man gar die Querlatte des von Nikolai Knapp gehüteten Gehäuses (31.). Das Team von FC0-
Coach Jose Petit leistete sich viele unnötige Ballverluste und ließ doch einiges an Konzentration vermissen. Als Nico
Siegwart kurz vor der Pause eine weitere gute Gelegenheit für die Gäste ausließ (43.), konnte man von einer glücklichen
Halbzeitführung der Hausherren sprechen.
Nach Wiederbeginn setzten die Sinzheimer weiterhin unter Druck. Maximilian Schleif (49.) und Marvin Walter (54.)
kamen zu zwei weiteren Chancen, die den FCO nun zur Gegenwehr animierten. Marco Schneiders abgefälschter Schuss
in aussichtsreicher Position ging an die SVS-Latte (58.) und Marius Schober per Kopfball neben das Tor (67.), hatten gute
FCO-Aktionen. Die Gäste lockerten auf Grund des Rückstands mehr und mehr ihre Defensive, was wiederum mehr Platz
für die Einheimischen bedeutete. Diesen größeren Aktionsradius nutzte die FCO-Elf nun zusehens aus. Wieder Marco
Schneider, der allein vor SVS-Keeper Meik Hausberger auftauchte, scheiterte an diesem (72.). Schließlich brachte eine
Flanke von der rechten Angriffsseite die Entscheidung für die Gastgeber. Niklas Benz auf Gästeseite überwand dabei
seinen eigenen Torhüter und stellte für den FCO auf 2:0 (79.). Die Begegnung war damit gelaufen, dennoch setzte man
auf Heimseite nochmals nach. Schon in der Nachspielzeit beendete der eingewechselte Marc Lepold mit seinem Treffer
das Spiel (91.).
Letztlich blieb dem Team um Gästespielertrainer Steven Himmelsbach nichts, am Ende wurde man unter Wert
geschlagen. Der Aufsteiger zahlte Lehrgeld, von der ordentlichen Leistung konnte man nicht profitieren. Für den FCO
zählten am Ende nur die drei wichtigen Punkte, nachdem man die Woche zuvor beim Topfavoriten VfB Gaggenau mit
0:3 verloren hatte.

FC Ottenhöfen 2 – SV Sinzheim 3 6:2 (2:1, Kreisliga B, Staffel 1)
Das FCO-Reserveteam um Coach Pascal Altmann konnte auch zuhause überzeugen. Nach dem 3:1-Erfolg in Gaggenau
ließ man auf heimischem Terrain sich nicht überraschen und gewann auch in der Höhe verdient mit 6:2-Toren.
Allerdings hatte man, wie zu Beginn in Gaggenau, seine Abstimmungsprobleme. Nach dem 0:1-Rückstand per
Handelfmeter (30.), bog man noch vor der Pause auf die Siegerstraße ein. Erik Bohnert (35.) und Benedikt Benz (45.)
sorgten für die 2:1-Führung. Nach dem Wechsel gestaltet man die Partie sehr überlegen. Adrian Huber (65.) zum 3:1,
Valentin Siefermann (68.) zum 4:1 und Philipp Benz (71.) zum 5:1, schossen die Gäste in wenigen Minuten förmlich ab.
Dem 2:5 (76.) ließ man das 6:2 durch Philipp Benz folgen (80.). Damit übernahm das Team die Tabellenführung in der
Liga.