FC Ottenhöfen – FC Lichtental 0:2 (0:1, Bezirksliga Baden-Baden)
Eine indiskutable Vorstellung des Heimteams mündete in einer verdienten Heimpleite gegen einen starken Gast, der
sich in dieser Saison auf einer Erfolgswelle befindet. Die Lichtentäler zeigten, warum in dieser Spielzeit mit ihnen zu
rechnen ist. Engagiert und mit viel Lauf- und Kampfbereitschaft setzte man den Gastgeber zu, die sich momentan in
einer schlechten Verfassung befinden.
Patrick Weiler nutzte die fehlende Abstimmung und Gegenwehr mit dem Führungstreffer für die Kurstädter (16.).
Weiterhin klar tonangebend setzte man die Achertäler unter Druck. Ein Freistoß vom überragenden Maximilian
Edelmann klatschte an die Querlatte der Hausherren (21.), den Abpraller beförderte die FCO-Hintermannschaft nur mit
Mühe aus der Gefahrenzone. Der FCO kam auch in der Folgezeit nicht richtig zum Zug, da die Gäste eine tadellose
Einstellung zeigten und den Einheimischen immer wieder die Grenzen aufzeigten. Der FC Lichtental bestimmte klar die
Szenerie. Die beste Gelegenheit hatte die Petit-Elf nach einem Freistoß von Tim Senn, den Marius Schober im Strafraum
allerdings knapp verpasste und daher nicht verwerten konnte (38.).
Letztlich musste man festhalten, dass die Gastgeber eine enttäuschende Vorstellung gaben und nahtlos an die zwei
vergangenen Spiele in Muggensturm (1:5) und in Sasbach (0:1) anknüpften.
Nach Wiederbeginn hatten die Gäste wieder eine klare Torgelegenheit, Maximilian Edelmann scheiterte jedoch am
besten FCO-Akteur, Keeper Jannick Geißler, der noch Schlimmeres verhindern konnte (47.). Weiterhin zeigt die Elf von
FCL-Trainer Lars Kunz eine beeindruckende Leistung, die von viel Einsatz und Leidenschaft geprägt war. Die Aktionen des
Heimteams waren in der zweiten Halbzeit zwar besser, bleiben aber meist nur Stückwerk. Der FCO ging nun
gezwungenermaßen mit mehr Risiko ins Spiel, doch die Durchschlagskraft blieb minimal. Lichtentals Keeper Markus
Welti verhinderte gegen Sebastian Hock den Ausgleich (65.), letztlich war dies aber nur ein Strohfeuer. Das 0:2 beendete
alle Gedanken an einen Ausgleich. Maximilian Edelmann traf im zweiten Versuch, als FCO-Torhüter Jannik Geißler zuvor
noch abwehren konnte (77.). Wieder zur Stelle war Geißler kurz darauf, als erneut Edelmann die Chance zum 0:3 hatte
(80.).
Die Begegnung war entschieden, da zeigte sich nochmal die FCO-Elf. Benedikt Benz (86.), mit einem Schuss aus der
Distanz und Sebastian Hock (90. +3) mit einem Lattenball, dann war das Spiel aus. Die Gäste feierten einen gelungenen
Abschluss und revanchierten sich für die im Hinspiel erlittene 0:3-Heimniederlage gegen den FCO. Für die Achertäler
kommt die Winterpause nun gelegen, um sich nach dieser wieder neu zu sortieren.

FC Ottenhöfen 2 – FC Lichtental 2 1:0 (1:0, Kreisliga B, Staffel 1)
Das zweite Team des FCO von Coach Stefan Lepold gewann letztlich glücklich gegen die engagierten Gäste aus der
Kurstadt. Marc Lepold nutzte in der ersten Halbzeit seine Torgelegenheit zum entscheidenden Treffer (38.). Die
Lichtentaler hatten bei zwei Lattentreffern Pech und haderten daher mit der knappen Niederlage. Letztlich zeigten die
Gastgeber eine schwache Partie, die man dennoch hauchdünn für sich entscheiden konnte.

FC Ottenhöfen 3 – FV Sandweier 2 1:0 (0:0, Kreisliga C, Staffel 2)
Die dritte Mannschaft überzeugte im Heimspiel gegen die Reserve aus Sandweier nicht und musste lange auf das
entscheidende Tor warten. Über die gesamte Spielzeit sah man eine schwache ausgeglichene Partie, die mit einem
glücklichen 1:0-Erfolg für die Achertäler endete. Kai Huber traf in der 89. Spielminute doch noch zum schmeichelhaften
Sieg.