FC Ottenhöfen – FV Bad Rotenfels 3:4 (1:0, Bezirksliga Baden-Baden)
Eine fast unglaubliche Wendung nahm das Heimspiel des FC Ottenhöfen gegen den Gast aus Bad Rotenfels. Nach einem
scheinbar sicheren 3:0-Vorsprung mussten sich die Achertäler in den noch knapp 20 Minuten Spielzeit doch noch den
Murgtälern beugen.
Zu Beginn hatten die Gastgeber das Glück im wahrsten Sinne des Wortes auf ihrer Seite. Zunächst vergab Stürmer
Daniel Zimmer freistehend und scheiterte am aufmerksamen FCO-Schlussmann Jannick Geißler (5.), danach verzog
Dominic Bitterwolf nur um Haaresbreite (6.). Die Hausherren fanden zu diesem Zeitpunkt noch nicht statt und kamen
nur langsam in die Gänge. Die Gäste wirkten frischer und ließen den FCO in der Anfangsphase oft schwach aussehen.
Dies änderte sich im Laufe der ersten Hälfte so nach 25 Spielminuten. Die junge Mannschaft von FCO-Coach Jose Petit
agierten nun gefestigter und näherte sich einer guten Form. Die erste Torchance der Gastgeber hatte nach 30 Minuten
Tim Senn, als er nach einem Freistoß von Nuri Islami und der Kopfballvorlage von Marius Schober neben das Gehäuse
zielte. Im weiteren Verlauf ging das Heimteam dann auch in Führung. Nach einem Freistoß von Sebastian Hock herrschte
Verwirrung im Gästestrafraum, die Tim Senn zum 1:0 nutzen konnte (37.). Mit je einer Halbchance von beiden Teams
ging es mit einer schmeichelhaften, aber nicht unverdienten Führung für die Gastgeber in die Kabine.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren besser zurecht, Roland Benz setzte als Flanke gedachte Hereingabe an
die Querlatte, Glück für das Team von Trainer Raphael Oremek (54.). Die Vorarbeit von Sebastian Hock nutzte Marc
Lepold in der 60. Minuten zum 2:0, als er die Flanke unter die Latte „hämmerte“. Nun gab es fast kein Halten mehr, der
FCO dominierte und schlug wieder zu. Eine Ecke verwertete der mit aufgerückte Marius Schober per Kopf zum 3:0 (64.).
Der Sieg schien nun „eingetütet“ zu sein, doch der Schein trug. Ein Missverständnis in der Hintermannschaft der
Gastgeber entpuppte sich zur Vorlage für den eminent schnellen Daniel Zimmer. Der Fehler wurde prompt bestraft, das
1:3 schien noch verkraftbar (69.). Doch nur zwei Minuten darauf war das Momentum vollends auf Gästeseite, als Tobias
Naujoks den sich bietenden Raum zum 2:3-Anschlusstor nutzte und unter die Latte abschloss (71.). Das Heimteam stand
nun völlig neben sich und brachte kaum noch Boden unter seine Füße. Die Rotenfels waren angestachelt und drängten
auf den Ausgleich. Bei der FCO-Truppe lief nichts mehr zusammen und so war das 3:3 wieder durch den agilen Daniel
Zimmer nur eine Frage der Zeit (77.). Der FCO war nun völlig bedient, nur sporadisch war man präsent und musste in der
Schlussphase auch noch das 3:4 zulassen. Wieder konnte man mit dem Tempo der nun wie auf Flügel spielenden Gäste
nichts entgegen setzen. Der im Strafraum heranrauschende Maximilian Kocher nutzte die Vorlage von Daniel Zimmer
zum auf Gästeseite frenetisch bejubelten Siegtreffer (85.).
Mannschaft wie auch der eigene Anhang war nun am Boden und konnte das Erlebte kaum fassen. Die Gäste lagen sich
nach Spielschluss in den Armen und feierten einen nicht alltäglichen Spielverlauf.

FC Ottenhöfen 2 – FV Bad Rotenfels 2 5:0 (2:0, Kreisliga B, Staffel 1)
Eine starke Vorstellung bot das Team von FCO-Coach Stefan Lepold. Vor der Pause sorgten Louis Leise per Kopf (35.) und
Luca Amato ebenso per Kopf (45.) jeweils nach Ecken von Marco Schneider für eine beruhigende Führung gegen ein
gutes Gästeteam. Nach dem Wechsel kam man gegen einen nachlassenden Gegner gar noch zu einem hohen
Heimerfolg, der auf der starken Mannschaftsleistung basierte. Luca Amato (53.) zum 3:0 sorgte für die Vorentscheidung,
ehe Philipp Benz das 4:0 gelang (75.). Den Schlusspunkt setzte Gianfranco Salamone, der per Kopf das 5:0 besorgte (84.).

FC Ottenhöfen 3 – SV Vimbuch 2 1:3 (0:1, Kreisliga C, Staffel 2)
Die Gäste stellten über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft und gewannen verdient. Der 0:1-Rückstand (29.)
konnte man durch Valentin Siefermann zwar noch egalisieren (50.), den erneuten Rückstand zum 1:2 (58.) konnte man
dann jedoch nicht mehr wettmachen. Den Schlusspunkt setzten die Gäste mit dem 1:3 in der 86. Minute.