FC Ottenhöfen – SG Lauf / Obersasbach 5:1 (3:0, Bezirksliga Baden-Baden)
Die Achertäler kamen im Heimspiel gegen die Gäste aus Lauf und Obersasbach zu einem ohne Zweifel verdienten Erfolg.
Mit in die Karten spielte den Gastgebern dabei die Rote Karte gegen Spielertrainer Ergün Bilici schon nach acht Minuten,
als er FCO-Spielführer Sebastian Hock als letzter Mann kurz vor dem Strafraum per Notbremse zu Fall brachte. Der
Gefoulte führte den fälligen Freistoß selbst aus und „knallte“ den Ball an den Pfosten. Schon zuvor scheiterte Hock in
aussichtsreicher Position, als er nur knapp am „langen“ Pfosten vorbeischoss (4.).
Nach der Dezimierung des Tabellenletzten schienen die Tore nur eine Frage der Zeit. Einbahnstraßenverkehr in Richtung
Gästegehäuse war Standard. Folge die 1:0-Führung durch Matthäus Bohnert, der ein Zuspiel in den Fünfmeterraum von
Thomas Bohnert zu nutzen wusste (26.). Der Bann war gebrochen, die Einheimischen in der Spur. Wieder verwertete
Matthäus Bohnert die Vorarbeit von Sebastian Hock zum 2:0 (35.). Die FCO-Elf von Oliver Bruder war deutlich
spielbestimmend und setzte das Schlusslicht der Bezirksliga mächtig unter Druck. Nach tollem Pass in die Tiefe von
Manuel Kiesel bedankte sich Roland Benz, der SG-Keeper Benedikt Zimmer im Gästetor keine Abwehrmöglichkeit ließ
(39.). Mit diesem Ergebnis waren die Hausherren bis zum Pausenpfiff zufrieden.
Nach Wiederbeginn ließ man es auf Seiten des Heimteams sehr ruhig angehen. Bedingt durch die klare Führung
schlichen sich viele Unkonzentriertheiten ein, die Gäste ließen sich in keiner Phase „hängen“ und hielten durch
vermehrten Einsatz das Spiel nun offen. Die Gelegenheiten zum Führungsausbau hatten dennoch der FCO. Sebastian
Hock ließ frei vor Keeper Zimmer eine klare Einschussmöglichkeit liegen (57.). Die Partie wurde immer zerfahrener und
unansehnlicher zumindest für die einheimischen Besucher. Die Gastgeber machten fast nur noch das Nötigste und
bauten dadurch den kämpfenden Gegner auf. Die SG war um Ergebniskorrektur bemüht, zunächst noch ohne Erfolg.
Matthäus Bohnert erhöhte für den FCO in der 69. Spielminute auf 4:0, was zu diesem Zeitpunkt etwas überraschend
war. Im Gegenzug kamen die nie aufsteckenden Gäste zu ihrem mehr als verdienten Ehrentreffer, als der
eingewechselte Lukas Bohnert den Ball letztlich im Tor des FCO unterbrachte (70.). Aufgerüttelt durch diesen
Gegentreffer spielte der Platzherr nun wieder etwas ansehnlicher. Einmal mehr besorgte Matthäus Bohnert mit seinem
vierten Tor in diesem Spiel den Schlusspunkt, als Benedikt Benz sich stark auf der linken Seite durchsetzen konnte,
dessen Ball Sebastian Hock erreicht, der aber an Torhüter Benedikt Zimmer scheiterte. Der Ball fiel vor die Füße von
Matthäus Bohnert, der sich dann mit dem 5:1 bedankte (80.).
Letztlich kam man auf Gastgeberseite zu einem Pflichtsieg im Lokalderby, aufgrund der frühen Roten Karte gegen die
Gäste war man klar im Vorteil. Überzeugen konnte man dennoch nur streckenweise, gerade in der zweiten Halbzeit ließ
man die Zügel doch stark schleifen. Letztlich belohnten sich die Gäste wenigstens mit einem Tor für ihren dennoch
couragierten Auftritt.

FC Ottenhöfen 2 – SG Lauf / Obersasbach 2 7:0 (2:0, Kreisliga B, Staffel 1)
Die zweite Mannschaft entledigte sich der Pflichtaufgabe letztlich problemlos. Nur in der ersten Halbzeit konnte der
Gast noch gut mithalten, lag allerdings nach zwei Treffern von Goalgetter Philipp Benz mit 0:2 im Hintertreffen (34. und
44.). Nach der Halbzeitpause machten die Gastgeber Tor um Tor. Zunächst erhöhte Louis Leise auf 3:0 (56.), ehe die
Gäste in der Schlussphase jegliche Orientierung verloren. Achim Schneider (77.) zum 4:0, Robin Hörth (82.) zum 5:0,
Pirmin Schneider (86.) zum 6:0 schossen die Treffer fast im Minutentakt. Den Schlusspunkt setzte Philipp Benz mit
seinem dritten Tor in dieser Partie (89.) zum 7:0.

FC Ottenhöfen 3 – SV Sinzheim 3 1:1 (0:1, Kreisliga C, Staffel 2)
Die Spitzenpartie in dieser Liga lebte vor allen Dingen von der Spannung. Die erste Hälfte gehörte den Gästen, die schon
nach fünf Minuten zur 1:0-Führung kamen. Danach zeigten die Gäste spielerische Vorteile, die sie jedoch in kein
weiteres Tor ummünzen konnten. Nach der Pause fand die FCO-Dritte sich besser zurecht und rannte dem Rückstand
hinterher. Einige gute Möglichkeiten wurden zunächst ausgelassen. In der 80. Minute gelang dann doch noch der hoch
verdiente 1:1-Ausgleichstreffer durch Philipp Müller.