FC Ottenhöfen – SV 08 Kuppenheim 2 5:3 (3:1, Bezirksliga Baden-Baden)

Die letzte Saisonpartie gewannen die Hausherren gegen die Reserve des Verbandsligisten SV 08 Kuppenheim
verdientermaßen und torreich mit 5:3. Die Begegnung, in der es eigentlich um nichts mehr ging, wollten die Achertäler
dennoch gewinnen, um zwei ihrer langjährigen Mitspieler ordentlich verabschieden zu können. Michael Bühler stand
daher im Tor des Gastgebers, in dem er jahrelang für den FCO Bälle entschärfte. Nicht mit dabei sein konnte Denis Golly,
der zum Landesligisten VfB Bühl wechselt. In ereilte eine schwere Verletzung im Spiel beim FV Baden-Oos, die er nun
erst einmal hinter sich bringen muss. Seit jungen Jahren erzielte der Goalgetter eine Vielzahl von Toren für seinen FCO,
beim VfB Bühl möchte er sich nun weiterentwickeln.
Das eigentliche Spiel begann schwungvoll. Die Gäste ließen dem lauf- und spielfreudigen FCO einigen Platz zum
Kombinieren. Dies nutzte man auf Gastgeberseite und zeigte den Besuchern offensiven Fußball. Schon nach 50
Sekunden stand Thomas Bohnert frei vor 08-Keeper Bastian Schneider, der Ball ging jedoch am Tor vorbei. Wenige
weitere Sekunden im Spiel gelang dann doch die frühe 1:0-Führung, als Roland Benz wieder frei vor dem Torhüter
auftauchte, diesem diesmal keine Abwehrmöglichkeit ließ (2.). Die Elf von Oliver Bruder drängte den Gegner in der
Folgezeit weiter in dessen Hälfte, Folge war das 2:0 wieder durch Roland Benz, der das Zuspiel von Erik Bohnert
gnadenlos nutzte (29.). Kaum war der Jubel verklungen, das stellte die FCO-Truppe auf 3:0, Thomas Bohnert war zur
Stelle und traf erstmals in dieser Partie (31.). Nach dieser sehr klaren Führung ließ man etwas den Schlendrian walten.
Oftmals zu inkonsequent ließ man weitere Gelegenheiten ungenutzt. Dies sollte sich noch in der ersten Halbzeit mit
einem Gegentreffer rächen. Die Gastgeber liefen in einen Konter, den zunächst Torhüter Michael Bühler abwehren
konnte. Der folgende Zusammenprall mit Mitspieler Kevin Roth ließ dann allerdings keine Abwehrreaktion mehr zu.
Jannik Schweikert nutzte dies und verwandelte gegen den auf der Torlinie noch eingreifenden FCO-Abwehrmann
Benedikt Benz, der den Gegentreffer dann doch nicht verhindern konnte (45. +1.).
Wachgerüttelt durch das ungeplante Gegentor spielte man weiter offensiv und kam wenig später zum 4:1. Thomas
Bohnert war Nutznießer der Vorarbeit von Max Weber und Sebastian Hock (49.). Danach war erst mal viel Leerlauf in
den Aktionen und nicht mehr der eminente Tordrang wie zuvor zu spüren. Die Hausherren schalteten einen Gang
zurück, dennoch kam man zum 5:1 nach 68 Spielminuten. Sebastian Hock spielte einen feinen Pass wieder auf Torjäger
Thomas Bohnert, der sich nicht bitten ließ und einnetzte. In der Schlussviertelstunde betrieben die Gäste gegen einen
nicht mehr konzentriert zu werke gehenden FCO nochmals Ergebniskosmetik. Zunächst verkürzte Sven Wittmann auf
2:5, als er satt unter die Latte abschloss (77.), ehe Marcel Garbacziok am mittlerweile eingewechselten FCO-Keeper
Nicolai Knapp scheiterte (81.). Die Einheimischen trafen daraufhin durch Erik Bohnert noch den Kuppenheimer
Torpfosten (82.), ehe die Gäste den Schlusspunkt unter eine recht lebendige Partie setzten. Manuel Frieböse traf nach
85 Minuten schließlich zum 5:3-Endstand.