FC Ottenhöfen – SV Sasbach 2:0 (1:0, Bezirksliga Baden-Baden)

Das mit Spannung erwartete Bezirksligaderby zwischen dem FCO und dem Gast vom SV Sasbach ging verdientermaßen
an die Achertäler. Beide Teams standen unter Zugzwang, da man bedrohlich Richtung untere Tabellenhälfte tendierte.
Zuletzt unterlagen die Mannschaften von FCO-Coach Oliver Bruder und SVS-Trainer Steve Schroeter jeweils mit 2:6-
Toren. Die Gastgeber gingen dabei beim FV Ötigheim in der zweiten Halbzeit unter, die Lenderdörfler verloren gar ihr
Heimspiel gegen den FV Bad Rotenfels deutlich. Die Hausherren konnten durch den Heimdreier ihren Abwärtstrend
stoppen und verschlimmerten dadurch die Situation der Gäste, die im Jahr 2019 bisher alle fünf Saisonspiele verloren
und dadurch in die gefährdete Tabellenregion rutschten.
Mit einem Paukenschlag starteten die Hausherren in die so wichtige Partie, als Thomas Bohnert den zu weit vor seinem
Tor postierten Gästekeeper Luca Bauhüs per Heber überwand und so die 1:0-Führung erzielte (6.). Diesen Spielstand
verteidigten die Platzherren in der ersten Hälfte erfolgreich, obwohl die Sasbacher insgesamt mehr vom Spiel hatten
und den Rückstand egalisieren wollten. Nicolai Knapp im FCO-Kasten rettet dabei gegen Ausnahmestürmer Arthur
Kissner den knappen Vorsprung (37.). Nur eine weitere Minute darauf hatten die Gastgeber erneut Glück, als wieder
Kissner einen Kopfball nur knapp neben den Torpfosten setzte. Die FCO-Elf spielte zwar mit, verwaltete allerdings fast
nur das 1:0 und blieb eher blass, was die Offensive anging. Die Halbzeitführung war daher etwas glücklich für das
Heimteam.
Nach Wiederanpfiff des guten Unparteiischen Lukas Lindenmeier aus Offenburg wurde es ein Spiel mit anderen
Vorzeichen. Der FCO nahm sich der Begegnung nun besser an und gestaltete es überlegen. Einziges Manko war die
mangelhafte Chancenverwertung. Erstes Ausrufezeichen im zweiten Durchgang durch Spielführer Sebastian Hock, der
zentral und recht frei auf den aus seinem Tor herausstürzenden Bauhüs traf und an diesem scheiterte (48.). Die
Einheimischen zeigten in der Folge Präsenz. Dennoch spielte man auf Gastgeberseite mit dem Feuer, zumal nur eine
knappe 1:0-Führung keine Garantie zum Spielgewinn war. Sebastian Hock hatte im weiteren Verlauf zwei gute
Gelegenheiten. In der 66. Minute setzte er einen Ball neben das Gehäuse und in der 77. Spielminute zeigte sich SVS-
Keeper Luca Bauhüs auf dem Posten.
Die Schlussphase sollte die endgültige Entscheidung bringen. Wieder war es FCO-Spielmacher Hock, der diesmal seine
Möglichkeit nutzte und auf 2:0 stellte (79). Die FCO-Offensive spielte sich gut durch die Reihen der Gäste, Hock tankte
sich stark durch die Mitte und vollendete schließlich. In den Schlussminuten wäre ein noch höheres Ergebnis möglich
gewesen, doch die Kontergelegenheiten wurden nicht genutzt. So setzte Angreifer Thomas Bohnert ein Zuspiel des
eingewechselten Marco Schneider neben den Torpfosten (86.). Zu guter Letzt hatten die Gäste eine Doppelchance zum
Ehrentreffer. Arthur Kissner drang voller Elan und unwiderstehlich in den Strafraum des FCO ein und scheiterte an der
Querlatte. Den zurückspringenden Ball bekam Marvin Schaum vor die Füße, doch FCO-Torhüter Nicolai Knapp zeigte
eine starke Parade und verhinderte so den Einschlag im eigenen Netz (88.).
Letztlich gewannen die Gastgeber aufgrund der guten zweiten Halbzeit verdient das Duell gegen den Lokalgegner aus
Sasbach, dennoch musste man feststellen, dass die Partie eher durchschnittlich war. Am Ende zählten allerdings für den
FCO nur die drei zu holenden Punkte.