FC Ottenhöfen – FSV Kappelrodeck-Waldulm 1:3 (0:3, Bezirksliga Baden-Baden)

Im Achertalderby unterlagen die Gastgeber verdientermaßen einem vor allen Dingen in der ersten Hälfte
überzeugendem Gast, der zur Pause schon auf die Siegerstraße bog. Mit 3:0-Toren lagen die vorderen Achertäler klar
vorne, die Hausherren enttäuschten den eigenen Anhang mit einer indiskutablen Vorstellung im ersten Abschnitt. Die
Gäste legten mit viel Schwung los und stellten dem ersatzgeschwächten Gastgeber einige Aufgaben. Überragend war
wieder einmal Dennis Piga auf Seiten des starken Lokalkonkurrenten. Piga war es auch der die Zeichen auf
Auswärtserfolg stellte, als er nach 16 Minuten aus 18 Metern abzog und die 1:0-Führung für seine Farben erzielte. Damit
gaben sich die „Kappler“ nicht zufrieden und erhöhten wenig später gar auf 2:0, als sich erneut Dennis Piga gekonnt im
Strafraum durchsetzen konnte und FCO-Keeper Nicolai Knapp überwand (22.). Die Gastgeber kamen nur schwerfällig in
die Gänge und verzeichneten in der Folge durch Denis Golly die erste Torgelegenheit, die aber FSV-Torhüter Mike Huber
zunichtemachte (27.). Aufgrund des schwachen Beginns mussten die Gastgeber eine „Schippe“ drauflegen. Man
bemühte sich in der Folgezeit, konnte allerdings selbst die Gäste nicht entscheidend gefährden. Als der FSV in der 37.
Spielminute noch einen Treffer drauflegte, schienen die Felle davon geschwommen zu sein. Eine Hereingabe vollendete
Dennis Hodapp recht unbedrängt zum 0:3. Mit diesem für die Einheimischen desaströsen Rückstand ging es in die
Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel und Wiederbeginn der Partie setzte man sich besser in Szene. Die Gäste reagierten in der
zweiten Halbzeit fast nur und lauerten auf Konter. Die Hausherren agierten nun selbst und schon stellte sich der Erfolg
ein. Benedikt Benz verwertete eine Eckball per Kopf zum 1:3-Anschluss (53.). Die Moral kam nun zurück und die Gegner
wurde in seine eigenen Hälfte gedrängt. Die beste Gelegenheit zum 2:3 hatte Tim Senn, als er im Strafraum zum
Abschluss kam, die Chance von Keeper Mike Huber jedoch vereitelt wurde (63.). In der Restspielzeit versuchte die Elf
von Oliver Bruder einiges, um das 2:3 noch nachzulegen und damit leichte Hoffnungen auf ein Remis wecken zu können.
Diese Anstrengungen blieben jedoch erfolglos. Die Gästemannschaft von Spielertrainer Tobias Meister hatte alles im
Griff und siegte am Ende hoch verdient.


FC Ottenhöfen 2 – SV Weitenung 0:4 (0:0, Kreisliga A, Süd)

Ohne Punkte blieb die zweite Vertretung des FCO im Heimspiel gegen den vor der Saison als Topfavorit geltenden SV
Weitenung. Dieser Favoritenrolle wurde man gerecht und gewann letztlich ungefährdet gegen das Team von FCO-Coach
Stefan Lepold, das während der Partie keine Torgefahr entwickeln konnte. Immerhin wehrten sich die Gastgeber eine
Halbzeit lang, 0:0 stand es zur Pause. Danach ging jedoch nichts mehr bei den Hausherren, die verletzungsbedingt zur
Pause schon dreimal austauschen mussten. Binnen einer knappen Viertelstunde stellte der SVW auf 4:0. Markus
Frietsch (48.), Luca Ohnemus (57.) und Jens Wartmann (54. und 62.) erzielten die Treffer für die Gäste. Wartmann traf
noch die Querlatte (65.). Letztlich waren die Gastgeber in der zweiten Halbzeit überfordert.


FC Ottenhöfen 3 – SV Weitenung 2 4:1 (2:1, Kreisliga C, Staffel 4)

Die dritte Mannschaft um Betreuer Frank Decker hat derzeit wieder einen guten Lauf. Gegen das Spitzenteam aus
Weitenung gelang ein völlig verdienter und klarer 4:1-Heimsieg. Pascal Harter (4.) und Michael Golly (19.) trafen zum
zwischenzeitlichen 2:0, ehe den Gästen kurz vor dem Wechsel der Anschlusstreffer gelang (43.). In der zweiten Halbzeit
setzte man nach, Martin Schneider (50.) gelang das 3:1. In der Nachspielzeit setzt Michael Golly den Schlusspunkt
(90.+1).