FC Ottenhöfen – FV Ottersdorf 3:0 (1:0, Bezirksliga Baden-Baden)

Am Ende stand für die Gastgeber ein erfolgreicher Nachmittag, der allerdings trotz des klaren 3:0-Heimsieges letztlich
zum Arbeitssieg ernannt werden muss, da die Gäste sich über die gesamte Spielzeit hinweg dem FCO einiges abverlangt
hatten und bis in die Schlussphase die Partie offen gestalteten. Die Ottersdorfer, die in der Tabelle einen unteren
Mittelfeldplatz belegen zeigten dabei eine ansprechende Begegnung und waren nah dran an einer Überraschung.
Von Beginn an spielte das Team um Spielertrainer Stefan Kalkbrenner gut mit, die Spielhoheit besaßen in der ersten
Hälfte jedoch die Achertäler, die selbst zumindest im ersten Abschnitt auch eine gute Partie ablieferten und nach einem
Foulspiel im Strafraum von Fabian Knabe an Denis Golly zurecht einen Strafstoß zugesprochen bekamen. Sebastian Hock
erledigte die Aufgabe gewohnt sicher und brachte seine Mannschaft in Führung (26.). Danach beackerte der FCO die
Gäste mit gutem und variablem Spiel. Die Gäste hatten dabei in der Defensive einige Arbeit zu verrichten, um einen
weiteren Torerfolg zu verhindern. Youngster Erik Bohnert zwang FVO-Keeper Erwin Janzer zu einer Fußabwehr (37.) und
auch sonst blieben die Gastgeber permanent am Drücker.
Mit der knappen 1:0-Führung im Rücken gingen die Teams anschließend in die Kabine, die sie nach dann zur zweiten
Halbzeit wieder verließen. Das die starken Gäste nicht zum punkteabliefern ins Achertal gekommen waren, zeigten sie in
der Folge mit beeindruckendem Einsatz. Coach Stefan Kalkbrenner scheiterte kurz nach dem Wechsel am stark
reagierenden Nicolai Knapp im FCO-Tor (49.). Die Einheimischen agierten in der Folgezeit und blieben etwas zu sorglos.
Die Chance zum Führungsausbau hatte man dennoch. Sebastian Hock, der später verletzt ausgewechselt werden
musste, scheiterte an der Unterkante der Querlatte und den Abpraller konnte Manuel Wimmer im Nachsetzen auch
nicht verwerten (58.). Beim Abwehrversuch im eigenen Strafraum verhinderte FCO-Torhüter Nikolai Knapp ein Eigentor
von Tim Senn (66.), ehe Erik Bohnert nur sehr knapp am Gehäuse der Gäste vorbeischoss (68.). Nur Sekunden danach
hatte Marius Schober für den FCO kein Glück, sein Torabschluss ging haarscharf am Gehäuse vorbei (69.). Es entwickelte
sich ein rassiges Kampfspiel, in dem die Gäste weiter munter mitspielten. Einen Bärendienst erwies seiner Mannschaft
Gästeakteur Marc Zimmermann in der Schlussphase, als er seinen Gegenspieler verbal anging und dafür vom sehr gut
leitenden Unparteiischen Atakan Yildirim aus Lahr die Rote Karte gezeigt bekam (78.). Die sich auftuenden Freiräume
nutzten nun ihrerseits die Gastgeber. Thomas Bohnert vollendete stark einen Pass von Roland Benz per Lupfer zum 2:0
(86.), die Entscheidung war gefallen. Einen weiteren Treffer legten die Hausherren noch oben drauf, als Denis Golly nach
Vorarbeit von Thomas Bohnert zum 3:0 verwertete (89.).

FC Ottenhöfen 2 – SV Sinzheim 2 0:0 (Kreisliga A, Süd)

Torlos trennte sich die Elf von FCO-Coach Stefan Lepold und die Sinzheimer Reserve. Letztlich war das Ergebnis aufgrund
der gezeigten Leistungen auch gerecht und spiegelte den Spielverlauf wieder. Große Torraumszenen waren nicht zu
beobachten. Beide Teams zeigten sich zwar willens ein Tor erzielen zu wollen, doch in der Umsetzung blieb vieles nur
Stückwerk. Die Gästeelf zeigte ihre technischen Vorteile und hatte etwas mehr von der Partie. Die Gastgeber, die
weiterhin aufgrund vieler verletzter Akteure trotzdem dagegenhielt war kämpferisch auf einem guten Niveau, hatte
jedoch im offensiven Bereich nicht die Möglichkeiten, um die Gäste gefährden zu können. Am Ende waren beide Teams
wohl mit dem Erreichten zufrieden. Die Gäste holten einen Auswärtszähler und die Gastgeber holten mal wieder einen
Punkt, der vielleicht wieder etwas Auftrieb geben könnte.

FC Ottenhöfen 3 – SV Sinzheim 3 1:3 (1:0, Kreisliga C, Staffel 4)

Lange Zeit sah es gut für die dritte Mannschaft aus. In der ersten Halbzeit nutzte man seine Vorteile und ging durch
Louis Leise mit 1:0 in Führung, danach vergab man den Führungsausbau. Mit zunehmender Spielzeit kamen die Gäste
immer besser in Fahrt und sicherten sich am Ende einen ungefährdeten Erfolg.