FC Ottenhöfen 2 – SC Eisental 1:0 (1:0, Kreisliga A, Süd)

Ein Lebenszeichen im Abstiegskampf sendete die zweite Mannschaft des FC Ottenhöfen aus, in dem man im Kellerduell den SC Eisental in heimischer Umgebung knapp mit 1:0 schlug und so vom Klassenverbleib in der Kreisliga A-Süd weiter träumen darf. Nach der Freistellung des bisherigen Coaches Patrick Huth übernahmen interimsmäßig Stefan Lepold und Achim Schneider das FCO-Team. Unterstützt wird man in den verbleibenden Spielen auch vom Coach der ersten Mannschaft José Petit.

Es war eine enge Partie, die die Besucher zu sehen bekamen. Beiden Teams merkte man die Belastung des Abstiegskampfes an, so dass auch kein fußballerischer Leckerbissen zu erwarten war. Hauptsächlich lebte die Partie von der Spannung und vom verbissenen Kampf, die beide Mannschaften sich lieferten. Die Hausherren mussten diese Begegnung für sich entscheiden, um überhaupt noch in die Spur finden zu können. Daher arbeitete man Fußball, was das probates Mittel in einer solchen Situation ist. Die Gäste aus Eisental hielten dementsprechend dagegen, so dass sich eine von Beginn an nervenaufreibende und zähe Auseinandersetzung entwickelte. Die letztlich spielentscheidende Szene erlebten die doch recht zahlreichen Besucher in der 33. Spielminute. FCO-Akteur Markus Lamm nahm sich unvermittelt zirka 30 Meter vom Gästetor entfernt den Ball. Das abgefeuerte Spielgerät flog in prächtiger Flugbahn unhaltbar für SCE-Keeper Steffen Gehringer ins obere Toreck zur FCO-Führung. Danach beharkten sich beide Teams zusehens, etwas Zählbares wurde in der ersten Halbzeit nicht mehr erreicht.

Nach Wiederbeginn kamen die Gäste um Trainer Taner Sengül etwas auf, was in der guten Möglichkeit von Angreifer Philipp Maier mündete. FCO-Torhüter Benjamin Faist konnte allerdings Schlimmeres verhindern (49.). In der Folge absolvierten die Kontrahenten einen puren Abstiegskampf, der voller Spannung war. Niemand der Teams konnte sich deutliche Vorteile erarbeiten. Mal hatten die Gäste, mal die Gastgeber das Glück auf ihrer Seite. Emotionen wurden ebenso geboten. Eben dass, was ein Kellerduell so hergeben kann. Auch in Unterzahl überstanden die Achertäler die letzten Minuten. Zuvor hatte Pirmin Schneider den körperlichen Einsatz zu übertrieben und bekam die Ampelkarte vom guten Unparteiischen Sven Mayer gezeigt (86.). Am Ende jubelten die Hausherren über einen eminent wichtigen „Dreier“ im so nervenaufreibenden Kampf um den Klassenerhalt.       

 

FC Ottenhöfen 3 – SC Eisental 2  3:5 (2:0, Kreisliga C, Staffel 4)

Ernüchterung für die dritte Mannschaft des FCO. Nach eigentlich klarer 3:1-Führung verspielte man den Vorsprung in den letzten 12 Minuten und kassierte in dieser Phase gar noch vier Tore zur 3:5-Niederlage. In der ersten Halbzeit nutzte man seine Möglichkeiten durch Martin Schneider und Pascal Harter zum beruhigenden 2:0. Kurz vor der Pause verkürzten die Gäste auf 1:2 (39.), was zunächst nicht ins Gewicht fallen sollte. Daniel Graf erhöhte auf 3:1 (67.). Das Unheil nahm in der Schlussphase dann aber seinen Lauf. 2:3 (78.). 3:3 (81.), 3:4 (86.) und schließlich das 3:5 (88.).      hph